Unsere Osterferien

Im Family Hotel Falkensteiner Diadora in Zadar - Kroatien

Über Ostern 2016 war ich mit meiner Familie im Falkensteiner Hotel Diadora in Kroatien. Das Hotel liegt direkt am Meer, die Promenade ist sehr schön um spazieren zu gehen oder auch um Rad zu fahren.



Für 5 Nächte bezogen wir ein Familienzimmer mit guter Aufteilung. Es gab ein separates, kleines Kinderzimmer, 2 Betten, 2 Bäder, ein Wohnbereich und ein separates Elternschlafzimmer mit Schiebetüren. Das ganze Zimmer hat 40 qm und ist perfekt geeignet für 2 Erwachsene und 2 Kinder. Doch auch zu fünft haben wir uns wohlgefühlt. Obwohl Ostern dieses Jahr schon so früh war – und vor Ort wirklich absolute Vorsaison herrschte, hat es uns an nichts gefehlt. Es waren alle Attraktionen für groß und klein geöffnet, das Klima war sehr mild (im Durchschnitt 16 – 18 Grad), und sogar baden war für unerschrockene im Meer schon möglich.




Die reine Fahrzeit nach Zadar beträgt von Bischofswiesen aus gute 7 Stunden, was mit Pausen auch für Kinder durchaus geeignet ist. Nun zum Hotel: Zur Hotelausstattung gehört ein Kinderpool und ein beheizter Außenpool. Ein reichhaltiges Kinderprogramm, das keine Wünsche der kleinsten offen lässt ist wirklich unschlagbar. Die deutschsprachige Kinderbetreuung wird von 9 bis 21 Uhr vor Ort angeboten und es werden verschiedene Aktivitäten durchgeführt.



Wirklich herausragend war die Verpflegung. Selten habe ich einen Familienhotel ein so gutes, ausgewogenes und vor allem leckeres Buffet genießen dürfen. Von frischem, Fisch, Muscheln, Scampi, über spezielle Kindergerichte bis hin zu raffinierten Nachspeise – hier wurde aufgetrumpft. Auch unsere Kinder waren begeistert und so wurden die Abende immer zum Highlights unseres Urlaubes.





In Zadar, was nur 12 km vom Hotel entfernt liegt, befindet sich ein Kirchturm, von dem aus man einen wunderschönen Blick hat, unter anderem auf "Piratenschiffe", mit denen man Bootstouren um die ganze Inselwelt machen kann – dies wird zum Abenteuer für jede Altersklasse. An der Küste liegt die berühmte Meeresorgel, die durch die Wellenbewegung unter den Steinplatten einen Ton erzeugt, hier hat es unserem Seestern Holli besonders gut gefallen.



Wir spazierten die malerische Promenade entlang zum nächsten Ort Petrcane. Man sieht dem kleinen Fischerdorf seine fast 900-jährige Geschichte heute noch an, denn das Bild des Ortes ist geprägt von alten dalmatinischen Häusern. Darüber hinaus findet man her auch schöne Strände, klares Wasser, duftende Pinien und ein mildes mediterranes Klima. Die schöne Bucht, in der Petrcane liegt, wird gebildet durch die beiden Halbinseln Punta Radman und Punta Skala.
Wer gerne wandert oder mit dem Rad unterwegs ist, kann dies auf den Wegen zwischen den Feldern und Olivenhainen in der Umgebung des Dorfes tun.



Am Ostersonntag packten wir alle Kinder ein und fuhren auf die Insel Vir.
Hier zeigt sich Kroatien von seiner karstigen und herben Seite. Hier gibt es kaum etwas, das von ungetrübtem Badespaß an den vielen und vor allem überwiegend naturbelassenen Stränden ablenkt. Doch die Insel hat weitaus mehr zu bieten als schöne Strände und verschwiegene Buchten – man muss sich nur etwas Zeit nehmen, um Vir und seine unprätentiöse Reize zu entdecken und dann in vollen Zügen zu genießen.
Kilometerlange, perfekt “ausgestattete” Sandstrände und große Hotelanlagen wird man auf der Insel Vir vergeblich suchen. Ein Glück für dieses Eiland, das sich so unverfälscht karg und karstig präsentiert, dass hier noch echtes Insel-Feeling aufkommt, welches nicht vom Massentourismus geprägt ist.
Dort wurde das Osternest suchen dieses Jahr einmal ganz anders, vor allem genossen wir die sensationelle Aussicht.

Wie immer ging der Urlaub viel zu schnell dem Ende zu uns wir fahren wieder in die Heimat. Auf der Rückfahrt legten wir noch einen Stopp im Nationalpark Plitvicer Seen ein, die ein wunderschönes Naturschauspiel bieten, das auch schon Winnetou begeistert hat – der Nationalpark zählt zu den bekanntesten Drehorten.



Mein Fazit: Zadar ist wunderschön und von Badeaufenthalt bis Wandern findet man hier alles was man braucht. Das Falkensteiner Hotel Diadora ist meine erste Wahl für einen Familienurlaub in Kroatien. Begeistert waren alle vom vielseitigen Buffet und meine Kinder werden noch lange von den erlebten Abenteuern erzählen. Es war einmal ganz was anderes wie unsere üblichen Osterferien und die komplette Luftveränderung tat uns allen unglaublich gut.

Ihre und Eure Kathrin Schuster

Reisebildergalerie

Wir sind für Sie da:

Montag - Freitag:
Samstag:

9:30 - 18:00 Uhr
9:30 - 12:30 Uhr

 

Suche

Zum Seitenanfang