Die Seychellen - Ein kleiner Reisebericht

Weiße Traumstrände mit Granitfelsen, Palmen und türkisfarbenes Meer – das sind die Bilder, die man beim Gedanken an die Seychellen unweigerlich im Kopf hat. Sie stimmen auch, doch die Inseln im Indischen Ozean haben noch weitaus mehr zu bieten als diese Postkartenidylle. Berge mit beeindruckenden Wanderwegen zum Beispiel, die älteste Riesenschildkröte der Welt und einen prähistorischen Urwald mit einzigartigen Pflanzen und Tieren.



Vor kurzem war eine liebe Kundin auf den Seychellen und hat uns wunderschöne Bilder, Insidertipps und einen kleinen Reisebericht mitgebracht. Wusstest du zum Beispiel, dass du dich einfach bei den Hotels anmelden kannst - und dann kostenlos die Traumstrände besuchen kannst? Oder suchst du einen Restaurant-Tipp? Das "Maria's Rock Cafeteria" wird dir in Erinnerung bleiben - brate dein Essen selbst auf heißem Stein mitten im Dschungel. Sparfüchse essen auf den Seychellen am besten "take away".

Gestartet ist sie auf der größten Insel: Mahé! Wir empfehlen dir hier ein Auto zu mieten, denn die Taxis sind sehr teuer.
Hier könnt ihr richtig gut wandern... 70% von Mahé besteht aus Wald und es warten unzählige wunderschöne, ausgeschilderte Wanderwege. Wie z.B. der Trois Fréres Trail, der zu einem View Point auf den zweithöchsten Berg (699 m) Mahés führt. Von dort aus hat man einen traumhaften Blick auf Victoria, Eden Island und kann sogar bis zum Beau Vallon Beach hinüberschauen.
Zum Sonnenuntergang sollte man sich zur "La Petite Anse" begeben und das Naturschauspiel bewundern.



Die zweite Insel, die sie besucht ist Praslin. Urlauber kommen nach Praslin vor allem wegen der traumhaften Strände – auf der Insel gibt es zwei der schönsten Strände der Seychellen und weltweit, die "Anse Georgette" und "Anse Lazio". Und sie kommen wegen der legendären Coco der Mer Palme, die die größte Nuss der Welt hat und sogar im Guinnessbuch der Rekorde steht.
Ein echter Tipp: Das Fond Ferdinand Nature Reserve auf Praslin. Auf einer Fläche von 122 Hektar, das sind über 240 Fußballfelder, gibt es allerlei, teilweise sogar endemische – also nur auf den Seychellen vorkommende – Tier- und Pflanzenarten zu bewundern. Auf verschiedenen Wanderwegen kann man sich im Rahmen einer geführten Tour auf den Weg machen und vieles über die Flora und Fauna der Seychellen erfahren. Und das beste: Kaum Touristen und erschwinglicher Eintritt.



Und weiter geht es auf Ladik. Hier ist die Anreisezeit nur 15 Minuten mit der Fähre, hier braucht man kein Auto.
Ein Traumstrand wie er im Buche steht... "Anse Source d'Argent". Vor dem türkisblauen Meer zieht sich ein schier unendlicher weißer Sandstrand entlang, geziert von Palmen und mächtigen Granitfelsen. Damit ist der Strand nicht nur das ideale Motiv für Urlaubsfotos, sondern bietet auch perfekte Bedingungen im Wasser zu schwimmen und zu schnorcheln. Bei angenehmer Wassertemperatur bieten die vorgelagerten Riffe interessierten Schnorchlern einen Einblick in die maritime Tier- und Pflanzenwelt.
Wir haben auch hier einen absoluten Geheimtipp: auf zur "Bikini Bottom Bar". Hier gibt es nicht nur köstliche Drinks, es ist auch oft eine Riesenschildkröte zu Besuch. Ein tolles Erlebnis, das unsere Kundin Magdalena nicht so schnell vergessen wird.



Derzeit kannst du so günstig wie noch nie ins Inselparadies. Und fast noch besser: Wenig Touristen, leere Strände.
Alles, was du für die Einreise wissen musst: erfährst du wie immer bei ins im Reisefieber. Aktuell muss man alle Unterkünfte vorbuchen und das trifft sich super - denn wir erstellen dir die perfekte Route.
Also auf was wartest du? Buche jetzt deinen Traumurlaub!

Eure Magdalena

 

ST. PETERSBURG – Ein Städtetrip in die prunkvolle Zarenstadt

Im Mai 2019 habe ich St.Petersburg bereist - und die Schönheit der Stadt mit all ihrem Prunk, der faszinierenden Geschichte und vor allem die überraschende Freundlichkeit der Russen, hat mich überwältigt.

Weiterlesen: St. Petersburg

Bangkok und Dubai - zwei Metropolen, die es in sich haben

Wolkenkratzer, Rooftopbars und Großstadtdschungel. Das ist das erste, was die meisten mit diesen beiden Stop-Over-Destinationen in Verbindung bringen. Doch, dass die beiden Städte noch viel mehr zu bieten haben, als nur einen großen Flughafen, möchte ich Euch mit dem Bericht meiner letzten Reise näher bringen. 
 
Am frühen Morgen ging es für meinen Freund und mich mit dem Auto knapp drei Stunden in Richtung Wien, um von dort unsere Reise nach Bangkok mit Umstieg in Dubai anzutreten. Da in Bayern garde die Faschingsferien begannen, wollten wir durch Abflug in Österreich dem Gedrängel am Flughafen etwas entgehen. Unser Plan ging auf und nach etwa einer halben Stunde waren wir durch Check-in, Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrolle gelangt und warteten am Gate gespannt auf's Boarding.
 Als wir dann etwas später im A380 auf unseren Sitzen saßen, verging die Zeit wie im Flug, denn bei Emirates hat man sogar in der Economy Class kostenloses WLAN und die neusten Filme zur Verfügung. Angekommen in der thailändischen Hauptstadt bezogen wir nach einer knapp 30-minütigen Taxifahrt durch den Großstadtdschungel unser Hotel für die nächsten 5 Nächte und machten uns dann gleich auf den Weg, um das bunte Stadttreiben zu erkunden. Via Skytrain kann man sich in Bangkok schnell und günstig fortbewegen, das haben wir direkt ausprobiert und sind so zum Chatuchak Weekend Market gefahren. Jedes Wochenende reihen sich hier rund 10.000 kleine Stände aneinander und laden zum bummeln ein. Ob exotische Früchte, außergewöhnliche Gewürze oder handgemachter Schmuck, hier gibt es einiges zu ergattern. Nur das Handeln sollte man nicht vergessen, da die Preise mittlerweile schon etwas an die Touristen angepasst wurden.

Weiterlesen: Bangkok & Dubai

Reisebildergalerie

Wir sind für Sie da:

 

Montag - Mittwoch:
Donnerstag + Freitag:
Samstag:
Und jeden Nachmittag:

09:00 Uhr - 13:00 Uhr
09:00 Uhr - 18:00 Uhr
09:00 Uhr - 13:00 Uhr
nach Terminvereinbarung.

 

Suche

Zum Seitenanfang