"Namaste aus dem Reisefieber"
 
Heute führt uns unser Reisefieber in ein ganz besonders Land zu einem ganz besonderen Fest ...
 
Es gibt Traditionen, die nicht tot zu kriegen sind. Ganz besonders, wenn damit Privilegien einhergehen, 
die normalerweise undenkbar wären.
Oder weniger kompliziert formuliert: Wenn man durch diese, ungestraft, mal richtig die Sau rauslassen darf.
Nach diesem Prinzip richtet sich nicht nur unser heimischer Fasching - auch im fernen Indien gibt es ein Fest dieser Art.
Aber statt Guadl fliegen den Besuchern kiloweise farbiges Pulver um die Ohren. Freund und Feind begrüßen sich mit „Räudiger Taschendieb“ oder „Lahmender Sohn eines Esels“, und wenn man nicht aufpasst, trifft einen eine Gurke, oder mit Glück eine Aubergine (die ist weicher).
Die Inder legen jede verfügbare Rupie bei Seite, um sich an diesen Tagen Farbe kaufen zu können. Genauer gesagt "Gulal", so nennen sie das farbige Pulver. Es gibt was zu feiern.
 
 

Weiterlesen: Die Schlacht der Farben

Wer bloggt hier?

Magdalena Wimmer


Der Reisefieber BLOG!
Mehr über unsere Reisen findet ihr unter REISEBERICHTE.

        

 
 

Wir sind für Sie da:

Montag - Freitag:
Samstag:

9:30 - 18:00 Uhr
9:30 - 12:30 Uhr

 

Suche

Zum Seitenanfang